MENTON GIBT „AUSBILDERVERSPRECHEN“
//06.10.2017

Das Menton Automobilcenter mit Firmensitz in Reutlingen setzt mit dem „Ausbilderversprechen“ ein Zeichen für eine hohe Ausbildungsqualität im Betrieb. Diese Selbstverpflichtung, die vorbildliche Ausbildungsbetriebe des Einzelhandels in Baden-Württemberg eingehen können, enthält zehn branchenweit festgelegte Qualitätsstandards.

Die Geschäftsleitung und Ausbilder Herr Menton, Herr Armbruster und Frau Wendel vom Menton Automobilcenter unterstreichen: „Ein fairer Umgang und eine optimale Förderung der Auszubildenden sind für uns selbstverständlich. Deshalb ist das Ausbilderversprechen eine gute und öffentlichkeitswirksame Gelegenheit, dies unseren Kunden und natürlich allen ausbildungsinteressierten Jugendlichen sowie deren Eltern und Freunden zu vermitteln.“

Bei den zu erfüllenden Kriterien handelt es sich um Qualitätsstandards für eine hochwertige und qualifizierte Ausbildung, die mit der Initiative bewusst gemacht und vom Betrieb in Eigenregie immer wieder überprüft werden sollen. Diese Standards sind auf einer Urkunde formuliert, die der Betrieb unterschreibt und sichtbar aushängt.

„Das Menton Automobilcenter setzt mit dem Ausbilderversprechen ein klares und öffentlichkeitswirksames Signal, dass hier eine vorbildliche und engagierte Ausbildung und jungen Menschen somit attraktive Entwicklungs- und Karrierechancen geboten werden“, betont Sabine Hagmann vom Handelsverband Baden-Württemberg, der die Initiative Ende März 2015 gestartet hat – gemeinsam mit dem Baden-Württembergischen IHK-Tag.

Azubis beim Menton Automobilcenter profitieren von hoher Ausbildungsqualität

Laren Schuhmacher, Auszubildende zur Kfz-Mechatronikerin im Menton Automobilcenter, schildert ihre Erfahrungen so: „Menton bietet eine optimale Ausbildung, da wir in der Werkstatt bei vielen verschiedenen Gesellen mithelfen und lernen dürfen. So erhält man Einblicke in alle Werkstatt-Abteilungen und kann sich später besser entscheiden, in welchem Bereich man sich spezialisieren möchte.“

Tobias Fritz, Auszubildender zum Automobilkaufmann: „Durch die vielen verschiedenen kaufmännischen Tätigkeiten hier im Automobilcenter bekommen wir ein vielseitiges Fachwissen und haben nach der Ausbildung sehr gute Übernahmechancen bei Menton.“

Samantha Hartig, Auszubildende zur Automobilkauffrau: „Gleich zum Start der Ausbildung bekommen wir intensive Schulungen, die uns im Alltag unheimlich weiter gebracht haben. Auch während der Ausbildung bieten sich viele Chancen, sich bei Ausbildungsmessen und anderen Veranstaltungen einzubringen.“

Julian Kühn, Auszubildender zum Kfz-Mechatroniker: „Durch die neue Fachrichtung System- und Hochvolttechnik, welche Menton zusätzlich zur Fachrichtung PKW-Technik anbietet, habe ich nach meiner Ausbildung viel mehr Möglichkeiten, mich weiterzuentwickeln und auch an Elektro- und Hybridfahrzeugen zu arbeiten.

Auf die Frage, was das große Highlight in der Ausbildung ist, erzählt Frau Katarina Lusic, Auszubildende zur Automobilkauffrau, freudestrahlend, dass alle Auszubildende einmal mit der Geschäftsleitung persönlich in die BMW Welt fahren und dort unter anderem eine Werksbesichtigung erleben dürfen. Zudem sei das Fahrsicherheitstraining eine tolle Sache.

PRESSEBERICHT